Links überspringen

20 Fragen an Hochzeitsfotograf Marc Benkmann

Hochzeitsfotograf Marc Benkmann stellt sich vor:
Hi, ich bin Marc. Vor den Toren Hamburgs aufgewachsen, wollte ich mal Profi-Handballer und Rock-Gitarrist werden. Stattdessen habe ich was mit Schiffen gemacht und viel Zeit am Telefon und in Meetingräumen verbracht. Dann kam unser Sohn zur Welt und ich lernte den Wert von Erinnerungen und Bildern neu kennen. Seitdem fotografiere ich Menschen, die sich lieben. Denn ein wenig Romantik finde ich gut, aber das würde ich nie zugeben.

Hochzeitsfotograf Marc Benkmann stellt sich vor:

Hi, ich bin Marc. Vor den Toren Hamburgs aufgewachsen, wollte ich mal Profi-Handballer und Rock-Gitarrist werden. Stattdessen habe ich was mit Schiffen gemacht und viel Zeit am Telefon und in Meetingräumen verbracht. Dann kam unser Sohn zur Welt und ich lernte den Wert von Erinnerungen und Bildern neu kennen. Seitdem fotografiere ich Menschen, die sich lieben. Denn ein wenig Romantik finde ich gut, aber das würde ich nie zugeben.

5 persönliche Fragen

15 schnelle Fragen an Marc Benkmann

1. Was ist Dein Konzept? Was möchtest Du mit Deiner Marke schaffen? „Echte, natürliche und ungestellte Bilder. Ohne viel Schnick Schnack.“

2. Wie kommunizierst Du mit Deinen Paaren am liebsten?
„Am wichtigsten finde ich das persönliche Treffen mit meinen Paaren vorab. Denn als Fotograf bin ich hautnah dabei und nicht nur irgendein weiterer Dienstleister. Daher kommunizieren meine Brautpaare mit mir schließlich auch genauso wie mit einem guten Freund – wir telefonieren, tauschen uns aus und schreiben WhatsApp-Nachrichten. Ganz normal eben.“

3. Ist Dir mal etwas außergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Also das emotionalste Missgeschick ist bei meiner eigenen Hochzeit passiert: Kurz vor dem Termin im Standesamt reisst mir die Hose – einmal komplett über dem Hintern! Zum Glück war gleich nebenan eine Schneiderei in die wir reingestürmt sind. Wir waren so emotional, daß wir glaube ich sogar vergessen haben zu bezahlen.“

4. Woran liegt es, dass Du Hochzeiten so gerne begleitest?
„Ganz ehrlich? Ich darf Menschen an einem der wichtigsten Tage in ihrem Leben begleiten und einzigartige Erinnerungen schaffen. Und werde für diese Leidenschaft bezahlt. Was gibt es Besseres?“

5. Wann sollte Dich ein interessiertes Brautpaar am besten kontaktieren?
„Da ich teilweise Buchungen für Hochzeiten habe, die erst in mehr als 2 Jahren stattfinden: Natürlich am besten so schnell wie möglich. Und spätestens wenn die Location gebucht ist. 😄“

6. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„Wählt den Fotografen, der zu euch passt. Der euch sympathisch ist. Und mit dem ihr euch auch so gerne auf einen Kaffee treffen würdet. Nur so bekommt ihr auch wirklich authentische Bilder.“

15 schnelle Fragen an Marc Benkmann

1. Was ist Dein Konzept? Was möchtest Du mit Deiner Marke schaffen? „Echte, natürliche und ungestellte Bilder. Ohne viel Schnick Schnack.“
2. Wie kommunizierst Du mit Deinen Paaren am liebsten?
„Am wichtigsten finde ich das persönliche Treffen mit meinen Paaren vorab. Denn als Fotograf bin ich hautnah dabei und nicht nur irgendein weiterer Dienstleister. Daher kommunizieren meine Brautpaare mit mir schließlich auch genauso wie mit einem guten Freund – wir telefonieren, tauschen uns aus und schreiben WhatsApp-Nachrichten. Ganz normal eben.“
3. Ist Dir mal etwas außergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Also das emotionalste Missgeschick ist bei meiner eigenen Hochzeit passiert: Kurz vor dem Termin im Standesamt reisst mir die Hose – einmal komplett über dem Hintern! Zum Glück war gleich nebenan eine Schneiderei in die wir reingestürmt sind. Wir waren so emotional, daß wir glaube ich sogar vergessen haben zu bezahlen.“
4. Woran liegt es, dass Du Hochzeiten so gerne begleitest?
„Ganz ehrlich? Ich darf Menschen an einem der wichtigsten Tage in ihrem Leben begleiten und einzigartige Erinnerungen schaffen. Und werde für diese Leidenschaft bezahlt. Was gibt es Besseres?“
5. Wann sollte Dich ein interessiertes Brautpaar am besten kontaktieren?
„Da ich teilweise Buchungen für Hochzeiten habe, die erst in mehr als 2 Jahren stattfinden: Natürlich am besten so schnell wie möglich. Und spätestens wenn die Location gebucht ist. 😄“
6. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„Wählt den Fotografen, der zu euch passt. Der euch sympathisch ist. Und mit dem ihr euch auch so gerne auf einen Kaffee treffen würdet. Nur so bekommt ihr auch wirklich authentische Bilder.“

7. Wie nehmen die Hochzeitspaare normalerweise Kontakt mit Dir auf?
„Am besten über das Kontaktformular auf meiner Website.“

8. Wie beschreibst Du Deinen eigenen Stil?
„Echt. Natürlich. Ungestellt.“

9. Was sind Deine absoluten No-Gos bei der Hochzeitsfotografie?
„Alles was typisch Klischee ist: Bäume umarmen. In die Kamera schmachten.“

10. Was machst Du, wenn das Wetter am Tag der Hochzeit nicht das beste ist?
„Das kommt ganz auf das Brautpaar an: Wer gerne durch den Regen tanzt – ich bin dabei. Ansonsten finden wir aber auch immer tolle Möglichkeiten zum Unterstellen.“

11. Wie viel Budget sollte das Brautpaar für Dich als Hochzeitsfotografen mindestens einkalkulieren und wie ist Dein Preis gestaltet?
„Ich versuche es meinen Brautpaaren immer so einfach wie möglich zu machen. Es gibt eine Mindestanzahl an Stunden – und wer eine längere Begleitung möchte, kann das ganz einfach dazubuchen.“

12. Mit der Hochzeit ist die Arbeit des Fotografen ja noch nicht vorbei. Worauf kommt es bei der Nachbearbeitung an? „Die Arbeit geht nach der Hochzeit tatsächlich erst so richtig los. Bei der Nachbearbeitung lege ich vor allem Wert darauf, die Geschichte der Hochzeit so emotional und so authentisch wie möglich zu erzählen.“

13. Wie stellst Du dem Brautpaar die Fotos zur Verfügung? Und welche Möglichkeiten bietest Du noch an? „Die Bilder werden über eine wunderbare, geschützte Online-Galerie zur Verfügung gestellt. In höchster Auflösung und ohne irgendwelche Wasserzeichen. Ich biete allen meinen Paaren aber auch noch z.B. fantastische Hochzeitsalben an. Damit die Bilder nicht auf einer Festplatte liegen, die nach ein paar Jahren nicht mehr funktioniert. Und damit man seine Fotos auch fühlen und anfassen kann.“

14. Was passiert, wenn Du am Hochzeitstag spontan nicht kommen kannst? 
„Das ist einer der wichtigsten Gründe einen professionellen Fotografen für seine Hochzeit zu buchen. Ich habe ein großes Netzwerk an großartigen, befreundeten Hochzeitsfotografen in Hamburg und ganz Deutschland. Ich bin zwar selbst noch nie ausgefallen, aber musste schon mehrmals kurzfristig einspringen, weil befreundete Fotografen z.B. mit dem Fahrrad gestürzt sind oder sogar in Quarantäne waren.“

15. Und zu guter Letzt noch mal eine wichtige persönlichere Frage: Du bist auf einem hart umkämpften Markt unterwegs. Was unterscheidet Dich von den anderen Hochzeitsfotografen?
„Der Unterschied liegt meiner Meinung nach nicht in der Qualität der Fotos. So viele Fotografen machen so unglaublich tolle Bilder. Natürlich buchen mich meine Paare, weil sie schöne Fotos haben wollen – aber vor allem auch, weil sie mir vertrauen und ich ihren Tag so authentisch wie möglich abbilde. Und das funktioniert nur, wenn man sich einfach sympathisch ist.“

Informationen zu Marc Benkmann:

Hamburg

Kontakt: hello@marcbenkmann.de, www.marcbenkmann.de, 01729094992

Instagram: @marcbenkmann

Einsatzgebiet: deutschlandweit

Angebot: Photobooth, Fotoalbum, Online Galerie, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen

7. Wie nehmen die Hochzeitspaare normalerweise Kontakt mit Dir auf?
„Am besten über das Kontaktformular auf meiner Website.“
8. Wie beschreibst Du Deinen eigenen Stil?
„Echt. Natürlich. Ungestellt.“
9. Was sind Deine absoluten No-Gos bei der Hochzeitsfotografie?
„Alles was typisch Klischee ist: Bäume umarmen. In die Kamera schmachten.“
10. Was machst Du, wenn das Wetter am Tag der Hochzeit nicht das beste ist?
„Das kommt ganz auf das Brautpaar an: Wer gerne durch den Regen tanzt – ich bin dabei. Ansonsten finden wir aber auch immer tolle Möglichkeiten zum Unterstellen.“
11. Wie viel Budget sollte das Brautpaar für Dich als Hochzeitsfotografen mindestens einkalkulieren und wie ist Dein Preis gestaltet?
„Ich versuche es meinen Brautpaaren immer so einfach wie möglich zu machen. Es gibt eine Mindestanzahl an Stunden – und wer eine längere Begleitung möchte, kann das ganz einfach dazubuchen.“
12. Mit der Hochzeit ist die Arbeit des Fotografen ja noch nicht vorbei. Worauf kommt es bei der Nachbearbeitung an? „Die Arbeit geht nach der Hochzeit tatsächlich erst so richtig los. Bei der Nachbearbeitung lege ich vor allem Wert darauf, die Geschichte der Hochzeit so emotional und so authentisch wie möglich zu erzählen.“
13. Wie stellst Du dem Brautpaar die Fotos zur Verfügung? Und welche Möglichkeiten bietest Du noch an? „Die Bilder werden über eine wunderbare, geschützte Online-Galerie zur Verfügung gestellt. In höchster Auflösung und ohne irgendwelche Wasserzeichen. Ich biete allen meinen Paaren aber auch noch z.B. fantastische Hochzeitsalben an. Damit die Bilder nicht auf einer Festplatte liegen, die nach ein paar Jahren nicht mehr funktioniert. Und damit man seine Fotos auch fühlen und anfassen kann.“
14. Was passiert, wenn Du am Hochzeitstag spontan nicht kommen kannst? 
„Das ist einer der wichtigsten Gründe einen professionellen Fotografen für seine Hochzeit zu buchen. Ich habe ein großes Netzwerk an großartigen, befreundeten Hochzeitsfotografen in Hamburg und ganz Deutschland. Ich bin zwar selbst noch nie ausgefallen, aber musste schon mehrmals kurzfristig einspringen, weil befreundete Fotografen z.B. mit dem Fahrrad gestürzt sind oder sogar in Quarantäne waren.“
15. Und zu guter Letzt noch mal eine wichtige persönlichere Frage: Du bist auf einem hart umkämpften Markt unterwegs. Was unterscheidet Dich von den anderen Hochzeitsfotografen?
„Der Unterschied liegt meiner Meinung nach nicht in der Qualität der Fotos. So viele Fotografen machen so unglaublich tolle Bilder. Natürlich buchen mich meine Paare, weil sie schöne Fotos haben wollen – aber vor allem auch, weil sie mir vertrauen und ich ihren Tag so authentisch wie möglich abbilde. Und das funktioniert nur, wenn man sich einfach sympathisch ist.“
Informationen zu Marc Benkmann:
Hamburg
Kontakt: hello@marcbenkmann.de, www.marcbenkmann.de, 01729094992
Instagram: @marcbenkmann
Einsatzgebiet: deutschlandweit
Angebot: Photobooth, Fotoalbum, Online Galerie, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar