Links überspringen

20 Fragen an Hochzeitsredner Jimmy Rohs

Trauredner Jimmy Rohs stellt sich vor:
Mein Name ist Jimmy Rohs, ich bin Trauredner und Hochzeitsplaner. Ich lebe in Kerpen mit meinem Mann und meinem Hund, wir sind viel unterwegs, ich persönliche liebe Achterbahn fahren, Freizeitparks und Disney. Ich bin seit 2012 in der Eventbranche unterwegs, früher habe ich für Kinder und Jugendliche Events veranstaltet, heute freue ich mich den Erwachsenen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Trauredner Jimmy Rohs stellt sich vor:

Mein Name ist Jimmy Rohs, ich bin Trauredner und Hochzeitsplaner. Ich lebe in Kerpen mit meinem Mann und meinem Hund, wir sind viel unterwegs, ich persönliche liebe Achterbahn fahren, Freizeitparks und Disney. Ich bin seit 2012 in der Eventbranche unterwegs, früher habe ich für Kinder und Jugendliche Events veranstaltet, heute freue ich mich den Erwachsenen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

5 persönliche Fragen

15 schnelle Fragen an bride essentials

1. Was ist Dein Konzept? Was möchtest Du mit Deiner Marke schaffen? „Jede Hochzeit ist anders, daher biete ich viele verschiedene Optionen an. Mir ist es wichtig, dass viele Wege da sind, man muss nicht jeden gehen, aber ich möchte nicht jeden Samstag das selbe machen und die Paare wollen auch keine Trauung von der Stange.“

2. Ist Dir mal etwas außergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Das Brautpaar wollte unbedingt ins Wasser am See gehen, dann haben wir die Schuhe ausgezogen, die Hosen hochgekrempelt und sind ins Wasser. Ich hatte kein Problem damit, es waren ja 40 Grad.“

3. Wie bist Du Redner für freie Trauungen geworden?
„Ich habe mich versehentlich auf einem Portal angemeldet für Redner, da man sich dort nicht als Hochzeitsplaner anmelden konnte. Ich hab alles ausgefüllt und dann kamen die ersten Anfragen. Ich hab das natürlich schnell aufgeklärt, aber es war Schicksal. Ich hab früher schon viel Moderiert und vor der Kamera gestanden (z.B. für „Der Lehrer“ RTL, „Dani Lowinski“ „Sat1“, „Alles was zählt“ RTL, „Die Füchsin“ ZDF usw.)“

4. Mit welchem Gefühl hast Du Deinen ersten Einsatz als Redner für Hochzeiten abgeschlossen?
„Das Brautpaar hat mich danach in den Arm genommen und sich herzlichst bedankt, es war wunderschön.“

5. Woran liegt es, dass Du Hochzeiten so gerne begleitest?
„Es kann nichts besseres geben, ein Tag an dem alle glücklich sind. Es berührt mich jedes mal und ich darf Teil davon sein – es ist unglaublich.“

6. Was macht für dich eine freie Trauung aus?
„Das die freie Trauung so individuell ist und niemand eine gleiche Trauung hat. Jeder bekommt was einzigartiges und es ist so schön zu sehen, wie sehr die Paare dabei strahlen.“

15 schnelle Fragen an bride essentials

1. Was ist Dein Konzept? Was möchtest Du mit Deiner Marke schaffen? „Jede Hochzeit ist anders, daher biete ich viele verschiedene Optionen an. Mir ist es wichtig, dass viele Wege da sind, man muss nicht jeden gehen, aber ich möchte nicht jeden Samstag das selbe machen und die Paare wollen auch keine Trauung von der Stange.“
2. Ist Dir mal etwas außergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Das Brautpaar wollte unbedingt ins Wasser am See gehen, dann haben wir die Schuhe ausgezogen, die Hosen hochgekrempelt und sind ins Wasser. Ich hatte kein Problem damit, es waren ja 40 Grad.“
3. Wie bist Du Redner für freie Trauungen geworden?
„Ich habe mich versehentlich auf einem Portal angemeldet für Redner, da man sich dort nicht als Hochzeitsplaner anmelden konnte. Ich hab alles ausgefüllt und dann kamen die ersten Anfragen. Ich hab das natürlich schnell aufgeklärt, aber es war Schicksal. Ich hab früher schon viel Moderiert und vor der Kamera gestanden (z.B. für „Der Lehrer“ RTL, „Dani Lowinski“ „Sat1“, „Alles was zählt“ RTL, „Die Füchsin“ ZDF usw.)“
4. Mit welchem Gefühl hast Du Deinen ersten Einsatz als Redner für Hochzeiten abgeschlossen?
„Das Brautpaar hat mich danach in den Arm genommen und sich herzlichst bedankt, es war wunderschön.“
5. Woran liegt es, dass Du Hochzeiten so gerne begleitest?
„Es kann nichts besseres geben, ein Tag an dem alle glücklich sind. Es berührt mich jedes mal und ich darf Teil davon sein – es ist unglaublich.“
6. Was macht für dich eine freie Trauung aus?
„Das die freie Trauung so individuell ist und niemand eine gleiche Trauung hat. Jeder bekommt was einzigartiges und es ist so schön zu sehen, wie sehr die Paare dabei strahlen.“

7. Wie schafft man eine authentische freie Trauung?
„Ich glaube das schafft man nur, wenn man sich genügend Zeit nimmt für das Paar. Die Vorgespräche sind wichtig und man muss einfach zueinander passen.“

8. Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?
„Modern, lustig, schön, besonders.“

9. Worauf legst Du als Redner besonderen Wert?
„Jedem Paar eine eigene Rede zu schreiben.“

10. Wie findet das verlobte Paar die richtige Traurednerin bzw. den richtigen Trauredner?
„Man muss auf jeden Fall den Redner vorher treffen, lernt ihn kennen und schaut vorab bei einem (hoffentlich) kostenlosen Erstgespräch euren Redner kennen. Und wenn es nicht passt, darf man sich auch einen zweiten und dritten Redner anschauen!“

11. Wie viel Arbeit steckst du in deine Rede?
„Je nach Rede sind es schon 40-60 Stunden Aufwand. Eine Rede schreibt sich ja nicht von alleine, da gehört viel Recherche und vor allem auch Kreativität zu. Es muss zum Paar passen und soll individuell sein.“

12. Bestimmt eine häufige Frage: Kann die Rede nicht ein Familienmitglied oder ein Freund halten? „Klar, aber ein Freund oder ein Familienmitglied hat sowas meistens noch nie vorher gemacht. Vielleicht ist er oder sie dann so aufgeregt, das es in die Hose geht. Wahrscheinlich möchte man eine solche Situation eher vermeiden. Ich kann es nicht empfehlen, denn wenn mein Onkel Hans die Rede gehalten hätte wäre es ein Disaster geworden. Ich stehe jede Woche vor einem anderen Paar, ich weiß genau was ich zu tun habe wenn die Technik ausfällt, mein Text wegfliegt oder der betrunkene Ex-Freund auftaucht. Wir Dienstleister sind in dem Fall meistens professioneller. Am Ende ist es die Entscheidung vom Brautpaar.“

13. Wie läuft deine Rede ab? Wird viel vorgelesen oder ist der große Teil frei vorgetragen? „Beides. Ich lese auch viel ab, da ich natürlich keine Fehler machen will – nicht das aus Tante Erna dann Tante Elke wird. Aber natürlich mache ich auch einen Part frei, besonders dann wenn es lustig sein soll oder wir eine Zeremonie machen.“

14. Viele Paare fragen ja bestimmt direkt nach dem Preis. Wovon ist dieser abhängig?
„Ich habe meine Preise auf die Website gestellt. Ich finde es auch richtig zu fragen, allerdings kann man das nicht Pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, was das Brautpaar noch alles möchte.“

15. Und zu guter Letzt noch mal eine persönlichere Frage: Was ist für dich der wichtigste Teil in der Trauzeremonie?
„Der Moment, wenn das Brautpaar gemeinsam geht. Dann sehe ich nochmal alle Gäste, wie sie das Paar anschauen und wie glücklich alle sind.“

Informationen zu Trauredner Jimmy Rohs:

Clemensstraße 10, 50159 Kerpen in NRW

Kontakt: info@jimmyshochzeiten.de, www.jimmyshochzeiten.de, 01604100295

Instagram: @jimmys_hochzeiten

Einsatzgebiet: deutschlandweit und international

Preiskategorie: Durchschnitt

7. Wie schafft man eine authentische freie Trauung?
„Ich glaube das schafft man nur, wenn man sich genügend Zeit nimmt für das Paar. Die Vorgespräche sind wichtig und man muss einfach zueinander passen.“
8. Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?
„Modern, lustig, schön, besonders.“
9. Worauf legst Du als Redner besonderen Wert?
„Jedem Paar eine eigene Rede zu schreiben.“
10. Wie findet das verlobte Paar die richtige Traurednerin bzw. den richtigen Trauredner?
„Man muss auf jeden Fall den Redner vorher treffen, lernt ihn kennen und schaut vorab bei einem (hoffentlich) kostenlosen Erstgespräch euren Redner kennen. Und wenn es nicht passt, darf man sich auch einen zweiten und dritten Redner anschauen!“
11. Wie viel Arbeit steckst du in deine Rede?
„Je nach Rede sind es schon 40-60 Stunden Aufwand. Eine Rede schreibt sich ja nicht von alleine, da gehört viel Recherche und vor allem auch Kreativität zu. Es muss zum Paar passen und soll individuell sein.“
12. Bestimmt eine häufige Frage: Kann die Rede nicht ein Familienmitglied oder ein Freund halten? „Klar, aber ein Freund oder ein Familienmitglied hat sowas meistens noch nie vorher gemacht. Vielleicht ist er oder sie dann so aufgeregt, das es in die Hose geht. Wahrscheinlich möchte man eine solche Situation eher vermeiden. Ich kann es nicht empfehlen, denn wenn mein Onkel Hans die Rede gehalten hätte wäre es ein Disaster geworden. Ich stehe jede Woche vor einem anderen Paar, ich weiß genau was ich zu tun habe wenn die Technik ausfällt, mein Text wegfliegt oder der betrunkene Ex-Freund auftaucht. Wir Dienstleister sind in dem Fall meistens professioneller. Am Ende ist es die Entscheidung vom Brautpaar.“
13. Wie läuft deine Rede ab? Wird viel vorgelesen oder ist der große Teil frei vorgetragen? „Beides. Ich lese auch viel ab, da ich natürlich keine Fehler machen will – nicht das aus Tante Erna dann Tante Elke wird. Aber natürlich mache ich auch einen Part frei, besonders dann wenn es lustig sein soll oder wir eine Zeremonie machen.“
14. Viele Paare fragen ja bestimmt direkt nach dem Preis. Wovon ist dieser abhängig?
„Ich habe meine Preise auf die Website gestellt. Ich finde es auch richtig zu fragen, allerdings kann man das nicht Pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, was das Brautpaar noch alles möchte.“
15. Und zu guter Letzt noch mal eine persönlichere Frage: Was ist für dich der wichtigste Teil in der Trauzeremonie?
„Der Moment, wenn das Brautpaar gemeinsam geht. Dann sehe ich nochmal alle Gäste, wie sie das Paar anschauen und wie glücklich alle sind.“
Informationen zu Trauredner Jimmy Rohs:
Clemensstraße 10, 50159 Kerpen in NRW
Kontakt: info@jimmyshochzeiten.de, www.jimmyshochzeiten.de, 01604100295
Instagram: @jimmys_hochzeiten
Einsatzgebiet: deutschlandweit und international
Preiskategorie: Durchschnitt

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar