Links überspringen

20 Fragen an Sandra & Patrick von „Die Schnappschützen“

Hochzeitsfotografen Sandra und Patrick stellen sich vor:
Wir sind die Kölner Fotografen Sandra & Patrick, kurz: die Schnappschützen. Uns gibt es eigentlich schon seit unserer Geburt, aber als Fotografen sind wir seit 2008 im Doppelpack unterwegs. Unsere liebste Art zu fotografieren ist spontan, inspiriert und unkonventionell. Mit 4 wachsamen Augen sehen wir die Motive kommen und schnappen sie uns – in aller Kreativität. Das Schöne daran ist: niemand muss diese Motive künstlich herstellen, wir entnehmen sie einfach dem wahren, spannenden, echten, und gelebten (Hochzeits)Leben, sammeln alle Eindrücke um das Brautpaar herum ein, damit am Ende Bilder herauskommen, die echte Erinnerungen speichern – oder überhaupt erst zeigen, was sonst noch alles stattgefunden hat, während das Paar im Tunnel durch den Tag rauscht.

Hochzeitsfotografen Sandra und Patrick stellen sich vor:

Wir sind die Kölner Fotografen Sandra & Patrick, kurz: die Schnappschützen. Uns gibt es eigentlich schon seit unserer Geburt, aber als Fotografen sind wir seit 2008 im Doppelpack unterwegs. Unsere liebste Art zu fotografieren ist spontan, inspiriert und unkonventionell. Mit 4 wachsamen Augen sehen wir die Motive kommen und schnappen sie uns – in aller Kreativität. Das Schöne daran ist: niemand muss diese Motive künstlich herstellen, wir entnehmen sie einfach dem wahren, spannenden, echten, und gelebten (Hochzeits)Leben, sammeln alle Eindrücke um das Brautpaar herum ein, damit am Ende Bilder herauskommen, die echte Erinnerungen speichern – oder überhaupt erst zeigen, was sonst noch alles stattgefunden hat, während das Paar im Tunnel durch den Tag rauscht.

5 persönliche Fragen

15 schnelle Fragen an Sandra und Patrick

1. Was ist Euer Konzept? Was möchtet Ihr mit Eurer Marke schaffen? „Unsere Fotos wollen echte Momente als gutes Gefühl konservieren. Was wir damit schaffen wollen? Weltfrieden, ansonsten einfach nur glückliche Menschen „

2. Ist Euch mal etwas aussergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Wir bewunderten das urige Schloss und lobten das Brautpaar für seine exzellente location-Wahl. …Nun, es war ihr Zuhause, ihnen gehörte das Schloss.“

3. Wie seid Ihr dazu gekommen, Hochzeiten zu fotografieren?
„…eine ganze Invasion an privaten Hochzeitseinladungen, bei denen wir inoffiziell auf Schnappschuss-Basis mitfotografiert haben und am Ende das Feedback bekamen, dass unsere Bilder die bewegendsten gewesen seien. So etwas motiviert ungemein.“

4. Mit welchem Gefühl habt Ihr Eurenersten Einsatz als Hochzeitsfotografen abgeschlossen?
„vorher: latente Panik – danach: euphorisches Hochgefühl.“

5. Woran liegt es, dass Ihr Hochzeiten so gerne begleitet?
„Weil es einfach Freude macht zu sehen, wie die Leute sich freuen und wir dann unseren Teil beitragen können, diese Freude als wertvolle Erinnerung zu bannen.“

6. Worauf legt Ihr als Hochzeitsfotografen besonderen Wert?
„Dass die Chemie stimmt und dass man uns vertraut.“

15 schnelle Fragen an Sandra und Patrick

1. Was ist Euer Konzept? Was möchtet Ihr mit Eurer Marke schaffen? „Unsere Fotos wollen echte Momente als gutes Gefühl konservieren. Was wir damit schaffen wollen? Weltfrieden, ansonsten einfach nur glückliche Menschen „
2. Ist Euch mal etwas aussergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert?
„Wir bewunderten das urige Schloss und lobten das Brautpaar für seine exzellente location-Wahl. …Nun, es war ihr Zuhause, ihnen gehörte das Schloss.“
3. Wie seid Ihr dazu gekommen, Hochzeiten zu fotografieren?
„…eine ganze Invasion an privaten Hochzeitseinladungen, bei denen wir inoffiziell auf Schnappschuss-Basis mitfotografiert haben und am Ende das Feedback bekamen, dass unsere Bilder die bewegendsten gewesen seien. So etwas motiviert ungemein.“
4. Mit welchem Gefühl habt Ihr Eurenersten Einsatz als Hochzeitsfotografen abgeschlossen?
„vorher: latente Panik – danach: euphorisches Hochgefühl.“
5. Woran liegt es, dass Ihr Hochzeiten so gerne begleitet?
„Weil es einfach Freude macht zu sehen, wie die Leute sich freuen und wir dann unseren Teil beitragen können, diese Freude als wertvolle Erinnerung zu bannen.“
6. Worauf legt Ihr als Hochzeitsfotografen besonderen Wert?
„Dass die Chemie stimmt und dass man uns vertraut.“

7. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„…dass man sich sympathisch sein muss und dass jeder Fotograf eine eigene Handschrift hat, die zu einem passen sollte. Natürlich können Fotografen auch Bilder anderer Fotografen kopieren, aber ein Fotograf ist eben immer dann am besten, wenn er/sie einfach sie selbst bleiben dürfen.“

8. Welche Infos brauchst Du am Anfang?
„Wann genau die Hochzeit stattfinden soll .“

9. Wie gestaltet sich dann der weitere Ablauf?
„Wenn der angefragte Tag noch frei ist, verabreden wir uns zu einem persönlichen Kennenlernen und Fragenstellen und ausführlichem Beantworten. Dann darf sich das Paar in Ruhe überlegen, ob es uns an ihrem Tag dabei haben möchte und schickt uns dann eine entsprechende email. Wenn sie uns dabei haben möchten, bestätigen wir ihre Buchung gerne und verbindlich wiederum per email, halten uns gegenseitig auf dem Laufenden, was die aktuelle Planung angeht und wenn der Tag der Tage da ist, sind auch wir da. Anschließend schicken wir dann eine Rechnung, die das Paar überweist, während wir fleißig die Bilder bearbeiten und schließlich formschön übersenden. Eine Anzahlung ist nicht nötig.“

10. Viele Paare fragen ja bestimmt direkt nach dem Preis. Wovon ist dieser abhängig?
„… davon, wie lange man uns dabei haben möchte. Wir haben pauschale Pakete geschnürt, die jeweils erprobte Sinnabschnitte umfassen. Z.B. sorglos bis Abendessen, oder sorglos bis 23h.“

11. Wie viel Budget sollte das Brautpaar für Euch als Hochzeitsfotografenen mindestens einkalkulieren und wie ist Euer Preis gestaltet?
„Unser Pakete gestalten sich pauschal: ein Preis – alles drin, immer inkl. 2 Fotografen. Welches Paket passt, kann sich das Paar selbst aussuchen und sogar noch am Tag selbst tauschen. Der „Quickie“ geht bei 980 € los – alle weiteren Pakete und Inhalte stehen schön übersichtlich und transparent auf unserer Webseite.“

12. Mit der Hochzeit ist die Arbeit des Fotografen ja noch nicht vorbei. Worauf kommt es bei der Nachbearbeitung an? „Wir bearbeiten tatsächlich jedes Bild mit mindestens Standardkorrekturen. Und die Bilder aus dem Brautpaarshooting werden zusätzlich noch mal künstlerisch bearbeitet.“

13. Ihr seid auf einem hart umkämpften Markt unterwegs. Was unterscheidet Euch von den anderen Hochzeitsfotografen? „1. dass wir zeitlos unsere Schnappschüsse machen 😉
2. dass wir schon lange dabei sind und „herumgereicht“ werden
3. dass wir uns ungebrochen um gute Kommunikation bemühen“

14. Ihr fotografiert auch im Ausland Hochzeiten? Warum empfiehlt es sich den Fotografen mitzubringen?
„Weil jeder Fotograf seine eigene Handschrift hat und Paar & Fotografen auch menschlich passen müssen. Anders gesagt: wie fühlt es sich an, einen Wildfremden an seinen persönlichsten Momenten teilhaben zu lassen?“

15. Und zu guter Letzt noch mal ein Geheimtipp für unsere Paare?
„Plant, was Ihr planen wollt und könnt, um am Tag selbst macht die Hände auf, lasst los, und nehmt es wie es kommt. Kleinere Pannen gehören zu jeder Hochzeit dazu.“

Informationen zu Sandra und Patrick von „Schnappschützen“:

Köln/NRW

Kontakt: info@schnappschuetzen.de, www.schnappschuetzen.de

Instagram: @schnappschuetzen Facebook: /schnappschuetzen

Einsatzgebiet: deutschlandweit und international

Preissegment: Durchschnitt

Angebot: Fotoalbum, Online Galerie, USB Stick, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen, trash the dress

7. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„…dass man sich sympathisch sein muss und dass jeder Fotograf eine eigene Handschrift hat, die zu einem passen sollte. Natürlich können Fotografen auch Bilder anderer Fotografen kopieren, aber ein Fotograf ist eben immer dann am besten, wenn er/sie einfach sie selbst bleiben dürfen.“
8. Welche Infos brauchst Du am Anfang?
„Wann genau die Hochzeit stattfinden soll .“
9. Wie gestaltet sich dann der weitere Ablauf?
„Wenn der angefragte Tag noch frei ist, verabreden wir uns zu einem persönlichen Kennenlernen und Fragenstellen und ausführlichem Beantworten. Dann darf sich das Paar in Ruhe überlegen, ob es uns an ihrem Tag dabei haben möchte und schickt uns dann eine entsprechende email. Wenn sie uns dabei haben möchten, bestätigen wir ihre Buchung gerne und verbindlich wiederum per email, halten uns gegenseitig auf dem Laufenden, was die aktuelle Planung angeht und wenn der Tag der Tage da ist, sind auch wir da. Anschließend schicken wir dann eine Rechnung, die das Paar überweist, während wir fleißig die Bilder bearbeiten und schließlich formschön übersenden. Eine Anzahlung ist nicht nötig.“
10. Viele Paare fragen ja bestimmt direkt nach dem Preis. Wovon ist dieser abhängig?
„… davon, wie lange man uns dabei haben möchte. Wir haben pauschale Pakete geschnürt, die jeweils erprobte Sinnabschnitte umfassen. Z.B. sorglos bis Abendessen, oder sorglos bis 23h.“
11. Wie viel Budget sollte das Brautpaar für Euch als Hochzeitsfotografenen mindestens einkalkulieren und wie ist Euer Preis gestaltet?
„Unser Pakete gestalten sich pauschal: ein Preis – alles drin, immer inkl. 2 Fotografen. Welches Paket passt, kann sich das Paar selbst aussuchen und sogar noch am Tag selbst tauschen. Der „Quickie“ geht bei 980 € los – alle weiteren Pakete und Inhalte stehen schön übersichtlich und transparent auf unserer Webseite.“
12. Mit der Hochzeit ist die Arbeit des Fotografen ja noch nicht vorbei. Worauf kommt es bei der Nachbearbeitung an? „Wir bearbeiten tatsächlich jedes Bild mit mindestens Standardkorrekturen. Und die Bilder aus dem Brautpaarshooting werden zusätzlich noch mal künstlerisch bearbeitet.“
13. Ihr seid auf einem hart umkämpften Markt unterwegs. Was unterscheidet Euch von den anderen Hochzeitsfotografen? „1. dass wir zeitlos unsere Schnappschüsse machen 😉
2. dass wir schon lange dabei sind und „herumgereicht“ werden
3. dass wir uns ungebrochen um gute Kommunikation bemühen“
14. Ihr fotografiert auch im Ausland Hochzeiten? Warum empfiehlt es sich den Fotografen mitzubringen?
„Weil jeder Fotograf seine eigene Handschrift hat und Paar & Fotografen auch menschlich passen müssen. Anders gesagt: wie fühlt es sich an, einen Wildfremden an seinen persönlichsten Momenten teilhaben zu lassen?“
15. Und zu guter Letzt noch mal ein Geheimtipp für unsere Paare?
„Plant, was Ihr planen wollt und könnt, um am Tag selbst macht die Hände auf, lasst los, und nehmt es wie es kommt. Kleinere Pannen gehören zu jeder Hochzeit dazu.“
Informationen zu Sandra und Patrick von „Schnappschützen“:
Köln/NRW
Kontakt: info@schnappschuetzen.de, www.schnappschuetzen.de
Instagram: @schnappschuetzen Facebook: /schnappschuetzen
Einsatzgebiet: deutschlandweit und international
Preissegment: Durchschnitt
Angebot: Fotoalbum, Online Galerie, USB Stick, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen, trash the dress

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar