Links überspringen

20 Fragen an Janine und Stephan von „Stine Photography“

Hochzeitsfotografen Janine und Stephan stellen sich vor:
Wir sind Stephan und Janine, ein Fotografen – Ehepaar aus Potsdam. Wir fotografieren seit über 12 Jahren hauptberuflich Hochzeiten. Wir sind mit viel Liebe und Leidenschaft dabei und dass schätzen unsere Kunden sehr. Da wir immer zu zweit vor Ort fotografieren, verpassen wir keinen Moment und unsere Brautpaare erhalten dadurch Fotos aus verschiedenen Perspektiven.

Hochzeitsfotografen Janine und Stephan stellen sich vor:

Wir sind Stephan und Janine, ein Fotografen – Ehepaar aus Potsdam. Wir fotografieren seit über 12 Jahren hauptberuflich Hochzeiten. Wir sind mit viel Liebe und Leidenschaft dabei und dass schätzen unsere Kunden sehr. Da wir immer zu zweit vor Ort fotografieren, verpassen wir keinen Moment und unsere Brautpaare erhalten dadurch Fotos aus verschiedenen Perspektiven.

5 persönliche Fragen

15 schnelle Fragen an Stefan und Janine

1. Was ist Euer Konzept? Was möchtet Ihr mit Eurer Marke schaffen? „Wir möchten den schönsten Tag mit unseren Bildern unvergesslich werden lassen.“

2. Was war denn das schönste oder lustigste Erlebnis, das Ihr mit einem Brautpaar hattet?
„Oh ja da gab es vieles in all den Jahren, aber eines ist uns ganz besonders im Kopf hängen geblieben. Der Bräutigam war so nervös, dass er schon zum Getting Ready einen „Beruhigungsschnaps“ zu sich nahm, auf dem Weg zur freien Trauung noch einen und vor Ort auch nochmal zwei bis die Braut endlich kam. Da es super heiß an dem Tag war und wir auch noch draußen waren, war er schon leicht angeschwippst. Als die Trauung vorbei war, gab es zwei Gläser Sekt und wieder einen „Kurzen“ mit dem Trauzeugen. Dann schenkte ihm der Besitzer der Location eine kleine Flasche Likör für die Fahrt zur Location wo gefeiert werden sollte. Auf der Fahrt trank er diese aber schon aus und als er ankam war er naja…sagen wir mal angetrunken, sehr angetrunken, aber super lustig. Nur die Braut fand es nicht ganz so lustig und es war ihr ein wenig unangenehm. Die Rede zum Kaffe und Kuchen lallte er nur noch ins Mikrofon. Die Gäste fanden es alle sehr witzig und wir auch. Ein unvergesslicher lustiger Tag.“

3. Wie seid Ihr dazu gekommen, Hochzeiten zu fotografieren?
„Das fing vor über 15 Jahren an als mal ein Freund zu meinem Mann kam und fragte ob er das nicht auch machen würde, da er ja sowieso fotografiert. So kamen immer mehr aus dem Freundeskreis an, bis wir uns komplett darauf spezialisierten.“

4. Worauf legst Ihr als Hochzeitsfotografen besonderen Wert?
„Immer vernünftiges Equipment bei haben. Außerdem lieben wir Detailfotos und die besonders emotionalen Fotos.“

5. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„Am aller wichtigsten ist, dass dem Brautpaar der Bildstil des Fotografen gefällt. Sie sollten auch darauf achten, dass wirklich alles im Preis inkludiert ist und nicht noch nach der Hochzeit Extrakosten für Bildpakete oder sonst was anfallen – haben wir alles schon erlebt. Die Sympathie ist unser Meinung nach auch noch wichtig. Die Bilder hat man ein Leben lang. Das Essen, die Feier, Feuerwerke und sonst noch alles, vergisst man relativ schnell, aber Fotos bleiben für immer, daher ist es nach den Ringen, die wichtigste Entscheidung. Denn ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte.“

6. Ist Euch mal etwas aussergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert??
„Oh ja. Wir fotografierten eine Hochzeit in Burano (Italien) und ich positionierte gerade das Brautpaar und auf einmal rief mein Mann nur noch: Ach du Sch*** . Ich drehte mich um und sah das er keine Kamera mehr in der Hand hatte. Ich fragte nur: Du hast jetzt aber nicht die Kamera …. und er sagte sofort ähm leider ja. Wir konnten die Kamera aus dem Wasser bergen, die war natürlich Schrott, aber der Speicherkarte ist nichts passiert. Zum Glück haben wir immer Ersatzkameras bei. So konnten wir mit den verbliebenen zwei Kameras weiter fotografieren. 😀 Das war ein Erlebnis Das Brautpaar guckte auch nicht schlecht. Am Ende lachten wir alle.“

15 schnelle Fragen an Stefan und Janine

1. Was ist Euer Konzept? Was möchtet Ihr mit Eurer Marke schaffen? „Wir möchten den schönsten Tag mit unseren Bildern unvergesslich werden lassen.“
2. Was war denn das schönste oder lustigste Erlebnis, das Ihr mit einem Brautpaar hattet?
„Oh ja da gab es vieles in all den Jahren, aber eines ist uns ganz besonders im Kopf hängen geblieben. Der Bräutigam war so nervös, dass er schon zum Getting Ready einen „Beruhigungsschnaps“ zu sich nahm, auf dem Weg zur freien Trauung noch einen und vor Ort auch nochmal zwei bis die Braut endlich kam. Da es super heiß an dem Tag war und wir auch noch draußen waren, war er schon leicht angeschwippst. Als die Trauung vorbei war, gab es zwei Gläser Sekt und wieder einen „Kurzen“ mit dem Trauzeugen. Dann schenkte ihm der Besitzer der Location eine kleine Flasche Likör für die Fahrt zur Location wo gefeiert werden sollte. Auf der Fahrt trank er diese aber schon aus und als er ankam war er naja…sagen wir mal angetrunken, sehr angetrunken, aber super lustig. Nur die Braut fand es nicht ganz so lustig und es war ihr ein wenig unangenehm. Die Rede zum Kaffe und Kuchen lallte er nur noch ins Mikrofon. Die Gäste fanden es alle sehr witzig und wir auch. Ein unvergesslicher lustiger Tag.“
3. Wie seid Ihr dazu gekommen, Hochzeiten zu fotografieren?
„Das fing vor über 15 Jahren an als mal ein Freund zu meinem Mann kam und fragte ob er das nicht auch machen würde, da er ja sowieso fotografiert. So kamen immer mehr aus dem Freundeskreis an, bis wir uns komplett darauf spezialisierten.“
4. Worauf legst Ihr als Hochzeitsfotografen besonderen Wert?
„Immer vernünftiges Equipment bei haben. Außerdem lieben wir Detailfotos und die besonders emotionalen Fotos.“
5. Was sollten Brautpaare bedenken, wenn sie einen Hochzeitsfotografen suchen bzw. auswählen?
„Am aller wichtigsten ist, dass dem Brautpaar der Bildstil des Fotografen gefällt. Sie sollten auch darauf achten, dass wirklich alles im Preis inkludiert ist und nicht noch nach der Hochzeit Extrakosten für Bildpakete oder sonst was anfallen – haben wir alles schon erlebt. Die Sympathie ist unser Meinung nach auch noch wichtig. Die Bilder hat man ein Leben lang. Das Essen, die Feier, Feuerwerke und sonst noch alles, vergisst man relativ schnell, aber Fotos bleiben für immer, daher ist es nach den Ringen, die wichtigste Entscheidung. Denn ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte.“
6. Ist Euch mal etwas aussergewöhnliches bei einer Hochzeit passiert??
„Oh ja. Wir fotografierten eine Hochzeit in Burano (Italien) und ich positionierte gerade das Brautpaar und auf einmal rief mein Mann nur noch: Ach du Sch*** . Ich drehte mich um und sah das er keine Kamera mehr in der Hand hatte. Ich fragte nur: Du hast jetzt aber nicht die Kamera …. und er sagte sofort ähm leider ja. Wir konnten die Kamera aus dem Wasser bergen, die war natürlich Schrott, aber der Speicherkarte ist nichts passiert. Zum Glück haben wir immer Ersatzkameras bei. So konnten wir mit den verbliebenen zwei Kameras weiter fotografieren. 😀 Das war ein Erlebnis Das Brautpaar guckte auch nicht schlecht. Am Ende lachten wir alle.“

7. Welche Infos braucht Ihr direkt am Anfang?
„Datum, Ort, eventuell gewünschter Umfang, Telefonnummer oder Email“

8. Und wie gestaltet sich dann der weitere Ablauf?
„Danach telefonieren wir um ein paar Details zu besprechen und dann erhält das Brautpaar ein unverbindliches Angebot um ein wenig zu vergleichen.“

9. Was sind Eure absoluten No-Gos bei der Hochzeitsfotografie?
„Da hat ja jeder so sein und auch alles seine Berechtigung, aber für uns geht Color Key gar nicht.“

10. Was machst Ihr, wenn das Wetter am Tag der Hochzeit nicht das beste ist?
„Das ist überhaupt nicht schlimm. Die Angst nehmen wir dem Brautpaar gleich im Gespräch und zeigen ihnen wunderschöne Bilder bei Regen, Wind, Schnee, Matsch usw. Die finden die Bilder und Bildideen so toll, dass sie dann gar keine Angst mehr vor dem Wetter haben.“

11. Wie geht es nach der Hochzeit weiter? Wie lange dauert es ungefähr, bis die Bilder bearbeitet sind?
„Wir benötigen ca. 1-2 Wochen bis die Bilder bei dem Brautpaar sind.“

12. Was passiert, wenn Ihr am Hochzeitstag spontan nicht kommen könnt?  „Das ist in all den Jahren noch nie passiert, aber wenn haben wir einige sehr gut befreundete Kollegen die sofort einspringen würden. Wir im Gegenzug natürlich auch bei denen.“

13. Habt Ihr eine oder mehrere Lieblingslocations? „Au ja, da gibt es wirklich viele schöne. Für die standesamtliche Trauung ist es die Kirche Neuendorfer Anger in Potsdam und Belvedere auch in Potsdam. Feierlocations: Strandbad Caputh, Lendelhaus in Werder/Havel, Schloß Kaartzow.“

14. Ihr fotografiert auch im Ausland Hochzeiten? Warum empfiehlt es sich den Fotografen mitzubringen?
„Andere Länder, andere Sitten. Wenn einem der Fotograf und der Bildstil zusagt, kann man durchaus auch einen vor Ort nehmen. Ist man sich aber hier schon sympatisch und es stimmt einfach alles, warum sollte man dann im Ausland erneut suchen?“

15. Und zu guter Letzt noch mal ein Geheimtipp für unsere Paare?
„Wir erleben es immer wieder. Eine Fotobox ist ein MUSS. Die kommt immer bei jedem Alter gut an. Ist immer gut besucht und das Brautpaar hat auch Jahre später noch viele Fotos zum Lachen. 🙂 Wichtig ist hier, nicht die billigste zu nehmen, denn da dauert der Druck über 1,5 Minuten pro Foto, das hemmt den Spaß auf der Party enorm – haben wir alle schon erlebt. Einfach auf einen schnellen Druck achten, das ist das A und O.“

Informationen zu Janine und Stephan von „Stine Photography“:

Potsdam

Kontakt: info@stine-photography.de, www.stine-photography.de,

03316003340

Instagram: @stinephotography Facebook: /stinephotography

Einsatzgebiet: Potsdam und angrenzende Bundesländer

Preissegment: Durchschnitt

Angebot: Photobooth, Fotoalbum, Online Galerie, USB Stick, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen,

Zusatzangebot: ein super süßer vintage Fotobox Caravan www.fotobox-caravan.de

7. Welche Infos braucht Ihr direkt am Anfang?
„Datum, Ort, eventuell gewünschter Umfang, Telefonnummer oder Email“
8. Und wie gestaltet sich dann der weitere Ablauf?
„Danach telefonieren wir um ein paar Details zu besprechen und dann erhält das Brautpaar ein unverbindliches Angebot um ein wenig zu vergleichen.“
9. Was sind Eure absoluten No-Gos bei der Hochzeitsfotografie?
„Da hat ja jeder so sein und auch alles seine Berechtigung, aber für uns geht Color Key gar nicht.“
10. Was machst Ihr, wenn das Wetter am Tag der Hochzeit nicht das beste ist?
„Das ist überhaupt nicht schlimm. Die Angst nehmen wir dem Brautpaar gleich im Gespräch und zeigen ihnen wunderschöne Bilder bei Regen, Wind, Schnee, Matsch usw. Die finden die Bilder und Bildideen so toll, dass sie dann gar keine Angst mehr vor dem Wetter haben.“
11. Wie geht es nach der Hochzeit weiter? Wie lange dauert es ungefähr, bis die Bilder bearbeitet sind?
„Wir benötigen ca. 1-2 Wochen bis die Bilder bei dem Brautpaar sind.“
12. Was passiert, wenn Ihr am Hochzeitstag spontan nicht kommen könnt?  „Das ist in all den Jahren noch nie passiert, aber wenn haben wir einige sehr gut befreundete Kollegen die sofort einspringen würden. Wir im Gegenzug natürlich auch bei denen.“
13. Habt Ihr eine oder mehrere Lieblingslocations? „Au ja, da gibt es wirklich viele schöne. Für die standesamtliche Trauung ist es die Kirche Neuendorfer Anger in Potsdam und Belvedere auch in Potsdam. Feierlocations: Strandbad Caputh, Lendelhaus in Werder/Havel, Schloß Kaartzow.“
14. Ihr fotografiert auch im Ausland Hochzeiten? Warum empfiehlt es sich den Fotografen mitzubringen?
„Andere Länder, andere Sitten. Wenn einem der Fotograf und der Bildstil zusagt, kann man durchaus auch einen vor Ort nehmen. Ist man sich aber hier schon sympatisch und es stimmt einfach alles, warum sollte man dann im Ausland erneut suchen?“
15. Und zu guter Letzt noch mal ein Geheimtipp für unsere Paare?
„Wir erleben es immer wieder. Eine Fotobox ist ein MUSS. Die kommt immer bei jedem Alter gut an. Ist immer gut besucht und das Brautpaar hat auch Jahre später noch viele Fotos zum Lachen. 🙂 Wichtig ist hier, nicht die billigste zu nehmen, denn da dauert der Druck über 1,5 Minuten pro Foto, das hemmt den Spaß auf der Party enorm – haben wir alle schon erlebt. Einfach auf einen schnellen Druck achten, das ist das A und O.“
Informationen zu Janine und Stephan von „Stine Photography“:
Potsdam
Kontakt: info@stine-photography.de, www.stine-photography.de,
03316003340
Instagram: @stinephotography Facebook: /stinephotography
Einsatzgebiet: Potsdam und angrenzende Bundesländer
Preissegment: Durchschnitt
Angebot: Photobooth, Fotoalbum, Online Galerie, USB Stick, Getting ready shoot, Engagement shoot, After wedding shoot, Reportagen,
Zusatzangebot: ein super süßer vintage Fotobox Caravan www.fotobox-caravan.de

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar